Foto: Marko Hofmann

Bildungs-Blockade in der CDU/SPD-Koalition

Es hätte ein richtig schönes Weihnachtsgeschenk werden können, wenn Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) es wirklich gewollt hätte, fristgemäß das versprochene neue Schulgesetz für Sachsen vorzulegen. Im Mai hatte sie einen Entwurf dafür auch vorgelegt. Doch das Entsetzen der Betroffenen war entsprechend laut zu hören. Von einer Novelle konnte keine Rede sein. Selbst die SPD ging in Protest. Anmelden und weiterlesen.

Anzeige

Neues aus dem Leipziger Quartalsbericht, Teil 5

ÖPNV zeigt erstaunliche Löcher und Pkw-Besitz übersteigt die amtlichen Zahlen

Foto: Marko Hofmann

Eigentlich waren die neuen Zahlen zum „Modal Split“, die jetzt auch im Leipziger Quartalsbericht III/2016 zu finden sind, eine kalte Dusche für Leipzigs Verkehrsplaner. Und auch für alle, die sich endlich eine Kehrtwende hin zu einer umweltfreundlichen Mobilität wünschen. Es stecken sogar mehrere Schocks im Artikel dazu. Anmelden und weiterlesen.
 

Politik

Weniger marginale Jobs, mehr Teilzeit

Sachsen haben auch 2015 anderthalb Wochen länger gearbeitet als der Bundesdurchschnitt

Arbeitsvolumen nach Erwerbstätigen im Vergleich der Bundesländer. Grafik: Freistaat Sachsen, Landesamt für Statistik

Anderthalb Wochen mehr haben die Sachsen im Jahr 2015 gearbeitet als der durchschnittliche Beschäftigte in Deutschland. Sagen zumindest Sachsens Statistiker, die sich dabei auf bundesweite Zahlen beziehen können. Im Jahr 2015 betrug das durchschnittliche Arbeitspensum eines Erwerbstätigen in Sachsen 1.423 Stunden und war gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert. Anmelden und weiterlesen.

Niedrige Einkommen werden zur Schuldenfalle

Immer mehr Leipziger rutschen in die dauerhafte Überschuldung ab

Karte: Creditreform SchuldnerAtlas

Es liegt nicht nur am ausufernden Konsum, wie gern behauptet wird. Und auch nicht daran, dass sich Haushalte mit Konsumentenkrediten übernehmen. Es liegt auch am Wesen einer Gesellschaft, die ganze Einkommensschichten in Einkommensarmut stürzt – und trotzdem die Abgaben und Beiträge immer weiter erhöht. Selbst an der steigenden Schuldnerquote zeigt sich, wie Deutschland auseinanderdriftet. Und wie Leipzig regelrecht auseinanderfällt. Anmelden und weiterlesen.

Neues aus dem Leipziger Quartalsbericht, Teil 3

Datensammeln im Jahr 1680 oder Was hat Leibniz mit Big Data zu tun?

Foto: Ralf Julke

Das Leibniz-Jahr geht zu Ende und auch Leipzigs Statistiker würdigen den Burschen noch einmal auf ihre Art, der 1646 in Leipzig geboren wurde und vor 300 Jahren in Hannover starb. Ruth Schmidt, Leiterin des Amtes für Statistik und Wahlen, hat ihm im neuen Quartalsbericht eine kleine Würdigung gegeben. Denn auch an Statistik hat der Tausendsassa schon gedacht. Oder war es eher Big Data? Anmelden und weiterlesen.

Wirtschaft

Trotz AMI-Absage

Leipziger Messe gelingt 2016 ein Umsatzsprung auf 96 Millionen Euro

Foto: Ralf Julke

Im Sommer kündigte es Messe-Geschäftsführer Martin Buhl-Wagner schon an: Erstmals werde die Leipziger Messe in diesem Jahr die 90-Millionen-Euro-Umsatzmarke überspringen. Trotz einer Automesse AMI, die in den Folgen des Diesel-Skandals abgesagt wurde. Aber wie kann eine Messe, die über Jahre eher 60 bis 70 Millionen Euro umsetzte, derart Aufwind bekommen? Anmelden und weiterlesen.

ÖPNV und neue Finanzierungsquellen im MDV

Für Sachsens Linkspartei wären über 20 Euro fürs Bürgerticket zu teuer

Foto: Christian Modla/ Westend Communication

Seit Montag, 5. Dezember, sind die Gutachten zu den sechs möglichen Finanzierungsmodellen des ÖPNV in Mitteldeutschland öffentlich. Die Ratsfraktionen haben sie bekommen. Aber auch im Landtag rufen die Gutachten eine erste Reaktion hervor. Denn ohne wichtige Gesetzesänderungen im Land lassen sich die Vorschläge nicht umsetzen. Anmelden und weiterlesen.

Neue Seiten im Nationalatlas

Was Patentanmeldungen über das West-Ostgefälle bei deutschen Unternehmen sagen und was nicht

Grafik: Nationalatlas, IfL

Die Mitarbeiter des Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig waren wieder fleißig und haben neue Karten für den digitalen Nationalatlas angefertigt. Karten sind sehr aussagekräftig, wenn man zum Beispiel die Verteilung bestimmter Dinge zeigen will – von finanzieller Wirtschaftskraft zum Beispiel. Patentanmeldungen zeigen zum Beispiel, wie schwach der Osten auf der Brust ist. Anmelden und weiterlesen.

Leben

Landgericht

Körperverletzung im Amt: Bereitschaftspolizist freigesprochen

Der Eingang des Landgerichts Leipzig in der Harkortstrasse. Foto: Lucas Böhme

Für ihn ging es um Einiges. Swen G. (37) wirkte angespannt und in sich gekehrt, blickte zu Boden, während die Plädoyers liefen. Doch am Ende sah das Landgericht den Vorwurf der Körperverletzung im Amt und der Freiheitsberaubung während eines Fußballeinsatzes nicht erfüllt. Wie berichtet, hatte das Amtsgericht Leipzig den Angeklagten noch zu 5.850 Euro Geldstrafe verurteilt, wogegen sowohl er als auch die Staatsanwaltschaft Berufung einlegten. Anmelden und weiterlesen.

Angriffe gegen Neonazis

Ermittlungen gegen kriminelle Vereinigung: Mutmaßliche Mitglieder sollten für Gewalttaten bei Impericon Festival und Werk 2 verantwortlich sein

Foto: Martin Schöler

Zu den Ermittlungen gegen 14 Beschuldigte wegen des Verdachts, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben, um Angriffe gegen Neonazis zu verüben, sind neue Details bekannt geworden. Ausgangspunkt der Ermittlungen war ein Übergriff auf zwei Besucher des Impericon Festivals am 20. April 2013. Weiterhin spielte in dem Verfahren ein Vorfall am Werk 2 eine Rolle. Anmelden und weiterlesen.

Wie bekommt die Polizei eigentlich die hohen Wohnungseinbruchszahlen in den Griff?

Seit 2010 liegen die Einbruchsschäden in Sachsen auf hohem Niveau

Montage: L-IZ

Eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts in Hannover sorgt schon dieser Tage für Schlagzeilen, auch wenn sie erst im Frühjahr 2017 veröffentlicht wird. Sie macht deutlich, wie ohnmächtig die Polizei vor allem den Wohnungseinbrüchen reisender Banden aus Osteuropa gegenübersteht. Eigentlich nicht nur denen. Aber bei Verurteilungsraten von 3 Prozent scheint Wohnungseinbruch aus Einbrechersicht reineweg lukrativ zu sein. Anmelden und weiterlesen.

Kultur

Marion Ermer Peis 2016 im Museum der bildenden Künste

Vier Blicke auf eine Gegenwart, in der die Flut der Bilder längst zum Alptraum geworden ist

Foto: Ralf Julke

Ab heute lohnt sich der Besuch im Untergeschoss des Museums der bildenden Künste doppelt. Denn neben der großen Werkschau des Leipziger Malers Sighard Gille gibt es ab heute auch eine kleine Sonderausstellung mit den Arbeiten der vier neuen Preisträger des „Marion Ermer Preises“ 2016. Die erste ihrer Art im Museum der bildenden Künste. Dietrich von Berg, Vorstandsvorsitzender der Marion Ermer Stiftung, schwärmt geradezu. Anmelden und weiterlesen.

Ein Geschenk zum 800-jährigen

Lexikon Großzschocher-Windorf hat am 6. Dezember Buchpremiere

Cover: Pro Leipzig

Was schenkt man sich so als heimeliger Leipziger Ortsteil eigentlich zum 800. Geburtstag? Gibt es da etwas, was man sich wünschen darf? Darf man. In Großzschocher-Windorf sowieso. Da hat man eigentlich schon seit über zehn Jahren auf diesen Tag gewartet, der sich 2017 jährt. Die mehrbändige Ortschronik war ja darauf angelegt. Am Dienstag, 6. Dezember, gibt es das Geburtstagsgeschenk in der Apostelkirche. Anmelden und weiterlesen.

Das gescheiterte Versprechen der Moderne

Ab Januar ist im Panometer Leipzig der gesunkene Koloss der Titanic zu besichtigen

Foto: Asisi / David Oliveira

Aus dem Asisi Panometer ertönt eine Sirene. Tief und weithin dröhnend – wie die Sirenen der Titanic, als sie auf den Eisberg rammte. Aber die Sirenen aus dem Panometer an der Richard-Lehmann-Straße sind diesmal für all jene bestimmt, die noch einmal das Panorama vom Great Barrier Reef sehen wollen. Denn im Januar kommt tatsächlich die Titanic. Wenn auch schon im gescheiterten und abgesoffenen Zustand. Großer Bilderwechsel unter Wasser. Anmelden und weiterlesen.

Bildung

Der Krieg im Frieden

Der vieldeutige Kommentar eines syrischen Künstlers zur naiven Weltsicht der Sachsen und Europäer

Foto: Ralf Julke

Krieg, Flucht, Heimatlosigkeit. Sie sind überall präsent. Sie füllen die Nachrichten. Aber mehr auch nicht. Über die Flüchtlinge, die nach langer lebensgefährlicher Reise in Deutschland ankommen, wird dagegen debattiert wie über Aliens. Als gingen uns die Kriege nichts an und die betroffenen Menschen auch nichts. Sind ja nur Syrer. Aber steckt da in uns nicht die ganze Arroganz von seit Jahrhunderten siegreichen Kolonialmächten? Anmelden und weiterlesen.

Marian Luft und die schöpferische Zerstörungswut im „Neuland“

Was fängt man eigentlich mit dem ganzen Bildermüll des digitalen Zeitalters an?

Foto: Ralf Julke

Was stellt Marian Luft da eigentlich an? Selbst Kristin Bartels, Kuratorin der sehenswerten Preisträgeraustellung im Museum der bildenden Künste, tut sich schwer, den 1983 in Kassel geborenen Künstler einzuordnen, der 2013 sein Diplom an der HGB Leipzig erworben hat, auch hier lebt und arbeitet. Und der augenscheinlich eine hohe Affinität zu den Zeichen, Botschaften und Abgründen des World Wide Web hat. Anmelden und weiterlesen.

Kommentar

Big Data: Abwiegeln, wegreden und negieren

Foto: L-IZ.de

KommentarFür alle LeserIch habe den derzeit heiß debattierten Artikel des Schweizer Magazins „Das Magazin“ nun drei bis viermal gelesen, mir das empfohlene Verkaufs-Video von „Cambridge Analytica“-Chef Alexander Nix angesehen. Und finde die sofort einsetzende Entwarnung durch Parteien und Medien ungerechtfertigt. Es geht bei den im Artikel dargestellten Manipulationsversuchen vor allem darum, unglaubliche Datenmengen verschiedenster Herkunft zu analysieren und einzusetzen. Und nicht darum, ob der Vorgang nachweislich ausschlaggebend für eine Wahl ist oder war. Weiterlesen.

Sport

Fußball, Regionalliga Nordost

1. FC Lok Leipzig vs. Berliner AK 1:4 – (Die) Latte steht im Mittelpunkt

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Im letzten Heimspiel des Jahres 2016 hat der 1. FC Lok Leipzig eine unnötige und zu hohe Niederlage kassiert. Gegen den Tabellen-Dritten Berliner AK verlor Lok mit 1:4 (1:2). Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt erwärmten beide Teams die 2.615 Zuschauer mit schnellem Offensivfußball. Berlin war vor dem Tor allerdings noch kälter als der Rasen, während Lok zweimal an der Latte scheiterte und auch Torhüter Latendresse-Levesque, genannt „Latte“, mindestens einmal nicht gut aussah. Anmelden und weiterlesen.

SC DHfK siegt gegen HSG Wetzlar mit 30:26

Keine Geschenke für Heimkehrer

Foto: Jan Kaefer

Mit Philipp Weber war ein Ex-Spieler zu Gast, bei dem manch einer traurig über den Abschied nach der Vorsaison war. Philipp Pöter dagegen ist weiter nicht einsatzfähig, sein Ersatz Emil Berggren besetzte die Position im zentralen Rückraum nach seiner Einwechslung ganz gut. Doch die Leipziger hatten die Partie über weite Strecken im Griff und vor 4.019 Zuschauern das bessere Ende für sich. Anmelden und weiterlesen.

Bundesliga, 13. Spieltag

2:1 gegen Schalke: Tabellenführer RB Leipzig hält Bayern auf Distanz

Foto: GEPA pictures/Sven Sonntag

Mit frühen Toren zu Beginn der beiden Halbzeiten hat RB Leipzig die entscheidenden Treffer zum 2:1 (1:1) gegen Schalke 04 erzielt. Kolasinac hatte zwischenzeitlich für den Ausgleich gesorgt. Der Abstand zum Tabellenzweiten Bayern München beträgt nun wieder drei Punkte. Die Verletztenmisere in der Abwehr der Leipziger nimmt unterdessen dramatische Züge an. Anmelden und weiterlesen.

Melder

Neuer Pächter für Sportplatzanlage Teichstraße gesucht

Foto: M. Hofmann

Für die kommunale Sportplatzanlage Teichstraße 12 wird ab 1. April ein neuer Pächter gesucht. Bewerben können sich ausschließlich gemeinnützige Leipziger Sportvereine, die Mitglied im Landessportbund Sachsen e.V. sowie im Stadtsportbund Leipzig e.V. sind. Auf der Sportplatzanlage in Connewitz befindet sich eine Kegelsportanlage, die seit 1. November 2010 für 30 Jahre an einen Kegelsportverein verpachtet ist. Diese Fläche fällt nicht in das Pachtangebot. Weiterlesen.

Gutenberg und die Erfindung der Druckseite

Ausstellungsführung: „Textkünste. Die Erfindung der Druckseite um 1500“

Foto: Uni Leipzig

Gutenberg hat viel erfunden, beispielsweise das Handgießgerät und die Druckerpresse. Aber seine Bibel sieht noch wie eine Handschrift aus. Davon kann man sich in der Ausstellung „Textkünste. Die Erfindung der Druckseite um 1500“ überzeugen. Dort belegt die Gutenbergbibel den Anfangspunkt einer Seitengestaltung, die erst hundert Jahre später ihr modernes Gesicht erhielt. Weiterlesen.

Veranstaltungen

Am 14. Februar im UT Connewitz Leipzig: Emiliana Torrini & The Colorist

Foto: PR

Das Colorist Orchestra ist ein einzigartiges musikalisches Projekt gegründet von Aarich Jespers und Kobe Proesmans, beide besser bekannt als Mitglieder von Zita Swoon. Ihr Hauptziel ist es, Singer-Songwriter einzuladen und ihr Repertoire auf neue Art zu interpretieren. Eine eher unorthodoxe Nutzung von klassischen Instrumenten in Verbindung mit einer großen Variation von selbst gebauten Musikinstrumenten führt dabei zu innovativen Sounds und Grooves. Weiterlesen.

Marktplatz

Drei iMacs der Redaktion der Leipziger Zeitung suchen ein neues Zuhause

Foto: LZ

Die Redaktion der Leipziger Zeitung möchte sich von dreien ihrer iMacs trennen, da einige Kollegen lieber Laptops für ihre redaktionelle Arbeit unterwegs und im Büro nutzen. Daher wollen wir die drei iMacs mit unterschiedlicher Bildschirmdiagonale (2 Mal 27'' und 1 Mal 21'') und technischer Ausstattung, die uns in der Vergangenheit zuverlässig zur Verfügung standen, in liebevolle Hände abgeben. Weiterlesen.

Die richtige Matratze finden – welcher Matratzenhärtegrad passt zu mir?

Foto: Alexander Klingebiel

Sie denken schon länger darüber nach, sich eine neue Matratze zuzulegen, haben es aber immer noch nicht getan? Wer das Procedere in den Fachgeschäften schon einmal durchgemacht hat, wird sich vielleicht noch daran erinnern, wie schwierig es werden kann, die richtige Matratze für sich (und gegebenenfalls den Partner) zu finden, und sich vielleicht scheuen, das Thema erneut anzugehen. Schließlich ist der Matratzenkauf eine kostspielige Angelegenheit und die Matratze soll einige Jahre halten. Außerdem soll sie rückenfreundlich und bequem sein. Weiterlesen.

So lebt es sich auf Mallorca, so ist das Lebensgefühl auf der schönen Balearen-Insel

Foto: Ardulej / ES

Die größten Freuden des Lebens können sich in den einfachsten Dingen wiederfinden. Einen schönen Sonnenuntergang, eine nette Gesellschaft genießen, das sind einige der schönsten und bewegendsten Dinge, die Bilder zum Ergötzen unserer Sinne erschaffen,und die zu unvergesslichen Erinnerungen werden. So ist Mallorca, so ist das Leben dort, inmitten seiner Menschen, einfach wunderbar und zauberhaft. Weiterlesen.

Allgemein

Erfolgreicher Stresstest

Klinikum St. Georg kann Notversorgung bei Stromausfall gewährleisten

Foto: Ralf Julke

Das Klinikum St. Georg hat die Strom- Testabschaltung für sicherheitsrelevante Anlagen erfolgreich bestanden und den Funktionsnachweis im Ernstfall erbracht. Die geplante Abschaltung der Elektroenergie fand morgens zwischen 7 und 8 Uhr statt. Nach umfangreichen Vorbereitungen verlief der Stresstest, bei dem der Standort in der Delitzscher Straße 141 vom öffentlichen Stromnetz getrennt wurde, völlig unproblematisch. Die Notstromanlagen des Klinikums konnten in der Zeit eine reibungslose Notversorgung sicherstellen. Weiterlesen.